FC Ismaning – FC Phönix München 3:0 (2:0)

Tore: Seli Nuryar, David Rösing, Noah Behr

Verdienter Sieg nach harter Stück Arbeit !

Beim Heimspiel gegen den FC Phönix München wollte die U15 des FC Ismaning seine Serie ausbauen und den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Bei typischem November-Wetter mit Hochnebel und eisigen Temperaturen entwickelte sich eine intensive Partie.

Die Gäste aus München machten es dem FCI heute sehr schwer. Über meist gewonnene Zweikämpfe im Mittelfeld schafften es die Gastgeber jedoch trotzdem von Beginn an ein Übergewicht zu erspielen. Schon in der 3.Min. führte ein schneller Angriff über die linke Seite zu einer ersten guten Möglichkeit. David Rösing scheiterte am aufmerksamen Gästekeeper.

In der 6.Min. der erste Torjubel in Ismaning. Im Anschluss an einer Ecke brachte Phönix den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Seli Nuryar kam ca. 18m zentraler Position an den Ball und jagte ihn unter die Querlatte – 1:0.

Phönix war allerdings in der 1.Halbzeit immer wieder bei Gegenstößen gefährlich. In der 11.Min. verhinderte unser Torhüter Colin Leitner den Ausgleich mit einer Glanzparade. Doch meist rollte der Ball in Richtung des Tores von Phönix. Präzise Pässe in die Schnittstelle eröffneten immer wieder Abschlussmöglichkeiten. Doch die Schüsse von Noah Jovisic, Fabian Streibl oder Ben Kimplinger fanden ihr Ziel nicht.

In der 24.Min. beinahe das 2:0. Ein toller Pass in die Tiefe auf Sandro Enders, doch im letzten Moment konnte der herauseilende Torhüter der Gäste den Ball zur Ecke klären.

In der 28.Min. dann etwas glücklich doch der zweite Treffer. David Rösing zog von der rechten Seite in den Strafraum. Sein Linksschuss rutschte dem Gästekeeper unglücklich über die Handschuhe ins Netz. Halbzeit.

Trainer Klaus Peter machte seinem Team in der Halbzeitpause klar, dass der knappe Vorsprung ein sehr gefährliches Ergebnis ist, denn nur ein Gegentreffer würde frischen Wind in das Spiel von Phönix bringen. Demzufolge ging Ismaning vorsichtig in die 2.Hälfte und konzentrierte sich vermehrt darauf gegnerische Aktionen zu unterbinden.

Die Taktik ging auf, denn in der 2.Halbzeit kamen die Gäste kaum noch gefährlich über die Mittellinie. Meist konnten die Bälle bereits in der gegnerischen Hälfte zurückerobert werden. In der 43.Min. hätte der eingewechselte Noah Behr bereits die Vorentscheidung erzielen können, doch alleine vor dem Tor schlenzte er den Ball nur ganz knapp links vorbei.

Ismaning machte weiterhin viel Druck und beschäftigte die gegnerische Abwehr. Ein sehenswerter Weitschuss von Noah Jovisic zischte nur ganz knapp über das Gehäuse (51.Min.). Der quirlige Karim Howlader setzte sich immer wieder gekonnt durch. Bei einem Sololauf über die rechte Seite gelang es ihm bis an die Torauslinie vorzudringen, legte denn gekonnt zurück. Noah Behr ließ den Ball durch die Beine laufen und Seli Nuryar zog hinter ihm ab, doch der Gästekeeper konnte den Schuss parieren.

In der 62.Min. dann die endgültige Entscheidung. Nach einem Eckball kommt Noah Behr zum Kopfball und versenkte den Ball im langen Eck – 3:0.

Beinahe hätte auch Sandro Enders seine gute Leistung noch mit einem Tor gekrönt. Bei einem Freistoß knapp hinter der Strafraumlinie wollte er den Ball direkt unter der hochspringenden Mauer aufs Tor bugsieren, doch einer der Abwehrspieler konnte den Schuss gerade noch blocken.

Mein Fazit: Mein Team hat heute ein schwieriges Spiel gegen unangenehme Gegner mit Bravour gewonnen. Eine hochkonzentrierte Abwehrleistung unserer Kette Jonas Bugarsitz, Tim Kroneck und vor allem dem überragenden Jakob Schmid ließen kaum Möglichkeiten für die Gäste zu. Und wenn dann doch mal einer durchrutschte, war da immer noch

  • No tweets