FC Ismaning kann die Vilzinger-Serie auch nicht stoppen

Die seit 14 Spielen ungeschlagenen Vilzinger haben Ihre letzte Niederlage ausgerechnet gegen den heutigen Gegner FC Ismaning zugefügt bekommen.
Nach guten Beginn in den ersten 10 Minuten vom FCI setzte es die erste Grosschance durch Hofmann, der leider den Ball direkt in die Arme des Keepers schoss. Feie Partie begann turbulent mit leichten Vorteilen für den FCI ohne zwingend zu werden.

DJK Vilzing kam nach 30 Minuten besser ins Spiel und hatte drei Ecken in Folge. Wie es so schön heißt, aller guten Dinge sind drei.
Die dritte Ecke wurde überraschend kurz ausgeführt und Linksaußen Luge, nimmt den Ball in Robben Manier mit und netzt mit einem gezielten Flachschuss ins kurze Eck zum 12-ten Mal ein. Luge hat nun die letzten drei Spiele gegen den FCI getroffen.


Die Führung der Hausherren, war zugleich auch die erste nennenswerte Torchance. Der FCI hat den Abstiegskampf angenommen und stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage in der zweiten Halbzeit. Leider fehlte es im letzten Drittel an Präzision bzw. am entscheidenden Pass.


Das eingewechselte Nachwuchstalent Suhal Moradi wähnte sich im Abseits und vertändelte völlig freistehend vor dem Tor. Kurz vor Schluss hätte Fischer den verdienten Ausgleich erzielen können, aber seine Direktabnahme war zu mittig.


Der FCI warf alles nach vorne, aber war in Summe zu harmlos.
Vilzingers Trainer Stadler hat in der anschließenden Pressekonferenz die Leistung des FCI gewürdigt:
„der FCI hat es uns sehr schwer gemacht und war griffiger und aggressiver. Eigentlich ein klassisches 0:0.“ Die sechs gelben Karten unterstrichen seine Aussage.


Mangels Engagement kann man den Mannen von Trainer Mijo Stijepic definitiv nicht vorwerfen.
Nächstes Spiel:
06.04.2019 14:00 FC Ismaning – TSV 1861 Nördlingen Prof.-Greipl-Stadion Leuchtenbergstraße

  • No tweets