FC Ismaning verliert auch das zweite Heimspiel mit 2:3 gegen den SV Kirchanschöring

Das Spiel war erst wenige Minute am Laufen, da Stand es schon 0:1 für den SV Kirchanschöring. Was war geschehen? Der FC Ismaning stürmte fulminant los. In den ersten 4 Spielminuten hatte der FC Ismaning zwei riesen Chancen mit 1:0 in Führung zu gehen.

Erst konnte Angelo Hauk nicht genügend Druck hinter einen Kopfball bringen, den konnte der Torhüter gerade noch abwehren und kurze Zeit später scheitert Maximillian Siebald aus spitzem Winkel ebenfalls am Torhüter. Dieser konnte den Ball festhalten und leitete den Konter zum 0:1 ein. Hier war der Stürmer des SVK den berühmten Schritt schneller und schob mit Glück, denn Sebastian Fritz war mit dem Fuß noch dran, den Ball ins Tor. Da waren gerade einmal 4 Minuten gespielt. Keine zwei Minuten später wurde der zweite Stürmer des SVK steil geschickt und dieser schoss den Ball gekonnt in die Maschen. Zwei Schüsse auf das Tor, zwei Gegentreffer und das nach 6 Minuten Spielzeit.

Die Mannen des FC Ismaning schüttelten sich kurz und erspielten sich weitere Torchancen. So zum Beispiel in der 22. Spielminute als Daniel Weber einen Ball in die Tiefe spielt und Orhan Akkurt aus spitzem Winkel den Ball aufs Tor schießt. Auch hier konnte der Gästekeeper gerade noch so den Fuß hinhalten und der Ball sprang ins Toraus. Keine 10 Minuten später hatte der FCI gleich eine Doppelchance doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Zuerst Angelo Hauk und dann noch Orhan Akkurt schossen den Ball auf das Gästetor doch es war kein Durchkommen. Nun erhöhte der FC Ismaning weiter den Druck und erzwang sein Glück. In der 38. Spielminute schließlich war es dann so weit. Durch ein Eigentor verkürzte der FC Ismaning auf 1:2. So ging es dann in die Halbzeitpause.

Beide Seiten haben keine Wechsel durchgeführt und so ging das Spiel mit denselben Mannen weiter. In der 54. Minute flog der Ball ganz knapp am Pfosten der Gäste vorbei. Ein Freistoß von Tobias Killer war der Grund. Zwei Minuten später dann der Schock. Daniel Weber flog mit einer Gelb/Roten Karte vom Platz. Beide gelbe Karten bekam er wegen einem taktischen Foul. Die zweite Karte war hier besonders bitter da er diese an der Eckballfahne der Gäste erhalten hat. Von nun an spielte der FC Ismaning mit einem Mann weniger. In der 65. Spielminute dann ein Doppelwechsel beim FC I. Ins Spiel kamen Jonas Redl und Clemens Kubina für Maximillian Siebald und Andreas Brandstetter.

Ab diesem Zeitpunkt änderte der SVK seine Taktik. Sie spielten nun mit einem 5-4-1. Der FC Ismaning lies nun den Ball schneller laufen und erspielte sich die ein oder andere Torchance. Und so verwunderte es  nicht, dass der Ball zum zweiten Mal an diesem Spieltag im Tor der Gäste zappelte. Ein tolles Zuspiel von Tobias Killer verwandelte Angelo Hauk zum 2:2. Wer dachte, dass das Spiel jetzt so dahin plätschere hat sich getäuscht. Die Mannen des FCI gaben weiter Gas und erspielten sich noch weiter Torchancen. So zum Beispiel erneut der sehr agil spielende Angelo Hauk dessen Schuss ganz knapp am langen Pfosten vorbei ging. 2 Minuten vor Schluss wechselte der FCI ein drittes Mal aus. Neu ins Spiel kam Markus Neuber für Anton Siedlitzki. Die Gäste hatten ebenfalls ihr Wechselkontingent voll ausgeschöpft. In der 91. Spielminute kamen diese dann doch noch einmal vor das Tor des FC Ismaning. Über rechts  außen setzte sich der Stürmer im eins gegen eins durch und drang in den Strafraum ein, blickte kurz in die Mitte und fand seinen Mitspieler der den Ball ins Tor drosch. Der FCI warf noch einmal alles nach vorne konnte jedoch kein weiteres Tor erzielen und verlor so das zweite Heimspiel in der noch jungen Saison mit 2:3.

  • No tweets