Frühes und spätes Tor beim 2:2 in Kirchanschöring

Frühes und spätes Tor beim 2:2 in Kirchanschöring

SV Kirchanschöring – FC Ismaning 2:2 (2:1)
2 Siebald-Tore sorgen für Punktgewinn in Kirchanschöring

Trainerwechsel beim SV Kirchanschöring und Saisonauftakt gegen den Lieblingsgegner aus Ismaning sorgten dafür, dass die Hausherren gleich begannen wie die Feuerwehr, denn sie wollten endlich ihren 2. Heimsieg feiern. Auf dem tiefen Boden hatten die Anschöringer gleich zwei gute Möglichkeiten, doch das 1. Tor erzielte der FC Ismaning. Nach einem Foul führte Mijo Stijepic den Freistoß schnell auf Maximilian Siebald aus, der mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich war. Lange durfte der FC Ismaning über die Führung nicht jubeln, denn in der 10. Minute gelang den Hausherren der Ausgleich. Der erste Schuss wurde noch abgewehrt, doch mit einem unhaltbaren Flachschuss war der SV Kirchanschöring zum 1:1 Ausgleich erfolgt. Während der FC Ismaning mehr Ballbesitz hatte, doch auf dem unebenen Platz der letzte Pass nicht ankam war der SV Kirchanschöring gefährlicher. Aus der kompakten Defensive überbrückten die Hausherren die Spielfläche mit langen Bällen und in der 39. Minute setzte sich ihr Linksaußen durch und seine Flanke konnte Tobias Schild zur 2:1 einköpfen. Dabei wurde die Flanke nicht unterbunden und auch die Innenverteidigung des FC Ismaning sah nicht gut aus, da Tobias Schild freistehend zum Kopfball kam. Zur Halbzeit reagierte Rainer Elfinger und brachte mit Taiki Fujita und David Tomasevic zwei neue Spieler. David Tomasevic agierte dabei nicht in der Verteidigung, sondern im Sturm. Die Aufgabe war vor allem die Bälle aufzulegen aufgrund seiner Kopfballstärke, da nun auch der FC Ismaning mit langen Bällen agierte. Leider konnte die Vorlage oftmals nicht verwertet werden von den Ismaningern, die nun noch mehr das Spiel als in der 1 Halbzeit bestimmten. Pech hatte David Tomasevic dazu, dass ein Kopfballtreffer in der 71. Minute wegen abseits nicht anerkannt wurde. Ismaning machte Druck und wollte den Ausgleich erzielten während sich die Hausherren dagegen wehrten. Nach einem groben Foul eines Spielers des SV Kirchanschöring in der 84. Minute wurde der Druck des FCI noch erhöht und sollte zum Erfolg führen. Erneut war es Kapitän Maximilian Siebald, der in der 87. Minute den mehr als verdienten Ausgleichstreffer erzielte. Pech hatte der FC Ismaning als der Seitfallschuss von David Tomasevic in der Nachspielzeit durch einen Reflex von Torhüter Dominic Zmugg noch entschärft wurde. So blieb es beim 2:2 Unentschieden wodurch der FC Ismaning mit 25 Punkten weiterhin im Tabellenkeller auf einem Relegationsplatz stehen bleibt mit dem punktgleichen Gegner aus Kirchanschöring. Torschützen für den FC Ismaning: Maximilian Siebald (2 Tore)

  • No tweets