SpVgg Unterhaching: FC Ismaning 0:0 (0:0)

In einer hart umkämpften Partie trennten sich der FC Ismaning und die SpVgg Unterhaching mit einem torlosen Unentschieden.

Ismanings Trainer Herbert Wohlfahrt wechselte im Vergleich zum 2:4 Sieg in Cham einmal: Armin Slojka begann für Jakob Schwartz. Der Spieler Luca Franzini meldete sich leider mit einem grippalen Infekt ab. Des Weiteren müssen die Ismaninger mit Dany White und Marlon Mendrzycki auf zwei verletzte Spieler verzichten. Nach einer Grippe-Erkrankung war jedoch Adin Kurtovic wieder im Kader.

Das erwartete Topspiel begann mit einer kleinen Überraschung für Ismaning. Die Hachinger verstärkten sich mit fünf Spielern aus deren U17 Bundesligamannschaft, daran konnte man die Wichtigkeit dieses Spiels für beide Mannschaften messen.

So fingen die Hachinger sehr druckvoll an und waren von Beginn an sehr gefährlich. Die Jungs von Ismaning waren aber von Anfang an auf der Hut und zollten keinen Respekt vor Haching. Nach 10 Minuten war der erste Druck von Haching verflogen und Ismaning konnte sich immer mehr befreien. Nach einem Konter von Ismaning vergab Simon Georgakos die erste sehr gute Chance für Ismaning. Auf einmal hatte die SpVgg auch den nötigen Respekt vor Ismaning. Jetzt war das Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und hatten ihre Torchancen. In der 38. Minute ein sehr schöner Angriff von Ismaning, mit einer 4 gegen 2 Überzahl spielten die Jungs die Chance aber nicht gut fertig und so blieb es zur Pause beim 0:0.

In der zweiten Halbzeit fing Haching wieder sehr druckvoll an und es dauerte einige Minuten, bis sich Ismaning auf deren taktische Umstellung einstellen konnte. Beide Mannschaften hatten sehr gute Chancen, wobei die der Ismaninger gefühlt etwas gefährlicher waren.

In der 54. Minute wechselte die Mannschaft von Wohlfahrt zwei frische Stürmer ein. Mit Vito Liuzza und Mahdi Nabzadeh wurde nochmal frischer Wind erzeugt. So konnten die Ismaninger den Spielaufbau immer wieder unterbinden. Es forderte sehr viel Laufarbeit, aber das gehört zu einem guten Spiel dazu. Ismaning konnte jederzeit mit den Hachingern mithalten und erspielte sich immer mehr Chancen. Aber der hervorragende Keeper von Haching, Justin Hille, vereitelte zwei super Möglichkeiten. Bei Ismaning war der Torwart Than Tran Duy immer sehr wachsam und hielt den Kasten sauber. In der 78. Minute erfolgte ein super Angriff über die Ismaninger linke Seite: Kerian Wohlfahrt überlief zwei Spieler der SpVgg, spielte einen starken Pass in die Mitte – das Tor war leer aber der Kopfball von Mahdi missglückte und der Nachschuss von Mojeeb Sadat ging leider über das Tor. Das wäre der Lucky Punch für Ismaning gewesen. Danach gab es noch einen Freistoß und eine Ecke für Ismaning, diese brachten aber nichts ein. Dann war Schluss.

So endete ein sehr gutes Spiel von beiden Seiten torlos.

Jetzt heißt es, die Kräfte zu bündeln – am nächsten Sonntag kommt der Führende der Tabelle, der FC Deisenhofen, nach Ismaning.

  • No tweets